ARAG-Förderpreis für unsere Gardeströpp


 

Alsdorf. Wenn die Alt-Alsdorfer KG Prinzengarde zu ihren traditionellen Karnevals-Sitzungen in die Stadthalle einlädt, gehört dazu auch immer eine Sitzung der „Gardeströpp“. Aus dieser Kooperation zwischen Prinzengarde und Alsdorfer Gymnasium ist schon so manches Talent hervorgegangenen. So, zum Beispiel, das Duo "Schlabber & Latz" alias Bernd Horbach und Dieter Baumanns, die es durch die Gardeströpp und über die Prinzengarde in die großen Kölner Säle geschafft haben. Jetzt hat das Projekt überregionale Anerkennung gefunden und ist für 2017 mit dem ersten Platz beim ARAG-Förderpreis ausgezeichnet worden.Der Bund Deutscher Karneval-Jugend lobt diesen Preis jährlich gemeinsam mit der ARAG für Projekte und Vereine aus, welche die Kinder- und Jugendarbeit nachhaltig fördern. Diese Nachhaltigkeit garantiert die Prinzengarde nun seit 47 Jahren, denn so lange schon gibt es die jährliche Sitzung der Gardeströpp. „Die Idee dahinter ist, dass die Jugend an den Alsdorfer Sitzungskarneval herangeführt und so auch für das rheinische Brauchtum begeistert wird,“ erklärt Hans Peters, der Kommandant der engagierten Garde, der mächtig stolz auf den Förderpreis 2017 ist. 85 Bewerber hätten sich für den Förderpreis 2017 gemeldet. Das Gardeströpp-Projekt hat schließlich die Jury überzeugt. „Diese Anerkennung“, freut sich Hans Peters, „tut den Gardeströpp und der Prinzengarde richtig gut.“

Georg Jäger, damals Lehrer am Alsdorfer Gymnasium, hat nicht lange überlegt, nachdem die Verantwortlichen der Prinzengarde vor 47 Jahren den Kontakt zu ihm aufgenommen hatten. Enthusiastisch nahm Jäger die Idee auf und begeisterte damit auch die Schülerinnen und Schüler. Seitdem steht die Prinzengarde dem Nachwuchs zur Seite und hilft ihm mit ihrer großen Erfahrungen „beim Karneval machen“. Mehr noch: Die KG Prinzengarde finanziert die Saalmitte für die Gardeströpp-Sitzung, die immer am Mittwoch vor dem Altweiber-Donnerstag in der Stadthalle über die Bühne geht. Bühnenbild und Technik werden ebenfalls von der KG überlassen. Die Sitzungsband „Tresenritter“ übernimmt gemeinsam mit Schülern des Gymnasiums die musikalische Leitung.

„Wir haben alle etwas davon, wenn wir die Jugend fördern“, betont Hans Peters, „die Gardeströpp, die Prinzengarde und der Alsdorfer Karneval, der so keine Nachwuchssorgen hat.“  Der Kommandat verspricht, dass die Gardeströpp von Ihrem „Patenonkel“ Prinzengarde auch in Zukunft unterstützt werden: „Unsere Partnerschaft wird fortbestehen.“ Und das Preisgeld, dass mit dem 1. Preis beim Sommerfest der Bund Deutscher Karneval-Jugend in Aachen übergeben worden sei, werde selbstverständlich in diese Partnerschaft investiert.

 

2017-10-09T14:16:58+00:00